Viele Millionen Menschen leiden unter Krampfadern und oft wurden diese unter einer schmerzhaften OP entfernt. Aber es geht auch anders. 

Schon um 1922 herum entdeckte Dr. Linser die Möglichkeit mit hochprozentiger Kochsalzlösung Krampfadern zu behandeln. In dieser Therapie wird dem Patienten eine hochprozentige Kochsalzlösung in die erweiterte Vene injiziert und diese bewirkt eine starke Reizung der Venenwand, welche sich daraufhin zusammenzieht, verklebt, verhärtet und im Laufe der nächsten Wochen abgebaut wird. 

Bereits nach 2-3 Wochen ist von der Krampfader kaum noch etwas bis gar nichts mehr zu sehen.

Wieso natürlich?
Unser Körper besteht aus 150-300g Kochsalz (Natriumchlorid), also führt man ihm damit keine körperfremde Substanz zu.

Wieso sanft?
Der Patient muss sich keiner schmerzhaften Operation unterziehen, dadurch keine Narben, keine Gefahr Lymphgefässe oder Nervenverletzungen davonzutragen und man benötigt danach weder einen Stützverband noch eine Krankmeldung.
Die Behandlung dauert etwa 1 Stunde und Sie können auch direkt nach der Behandlung wieder Auto fahren.

Lediglich ein Krampfgefühl kann sie die nächsten 7-14 Tage begleiten. Auch ihrem Sport können sie nach 7 Tagen wieder nachgehen. Es entstehen keine Blutergüsse, es besteht kein Allergierisiko.

Was kostet eine solche Behandlung 
Eine Behandlung mittels Kochsalzlösung beläuft sich auf 349€ je Bein, ein operativer Eingriff kostet 1500 - 3000€